Girlsday 2016 – Apps Programmieren

Bei diesjährigen Girlsday haben Mädchen aus drei verschiedenen Schulen an unserem AppInventor-Workshop teilgenommen. Wir hatten insgesamt vier Stunden Zeit, inklusive einer halben Stunde Mittagspause.
AppInventor ist eine Online-Entwicklungsumgebung für Android-Apps, die nach dem einfachen PlugAndPlay Prinzip funktioniert. Daher ist der Einstieg wirklich kinderleicht. Zuerst werden die Elemente auf dem Screen platziert. Wichtig ist dabei darauf zu achten, dass jedes Element oder Objekt – ob Button oder Label, Texteingabefeld oder was auch immer – einen Namen und dann bestimmte Eigenschaften zugewiesen bekommt. Die Funktionalitäten werden dann in Form von kleinen Bausteinen nach dem Legoprinzip zusammengestellt. Die fertige App kann per QR-Code auf dem Phone installiert werden.

Zuerst haben wir gemeinsam ein Minitutorial umgesetzt, bei dem verschiedene Bilder und Töne über den Klick auf eine Schaltfläche aufgerufen werden. Dann haben die Mädchen eine To-Do-Listen App realisert sowie ein einfaches Handyspiel, bei dem eine Figur auf dem Screen herumspringt. Wird die Figur mit dem Finger berühert, erhält die Spielerin einen Punkt. Besonders lustig wird es, wenn du dieses Spiel mit der Nase statt mit dem Finger spielst!

Die Mädchen hatten keinerlei Vorerfahrungen und eigentlich auch keine genaue Vorstellung, was sie erwartet. Alle fanden den Workshop super interessant. Auf die Frage, ob AppInventor nicht auch etwas für den IT-Unterricht wäre, meinte eine Teilnehmerin: „Auf gar keinen Fall, das ist jetzt erst einmal unser Geheimwissen“.