Wir über uns

Der Szenenwechsel als kommunale Einrichtung in der Region Nordost ausschließlich für Mädchen und junge Frauen besteht in dieser Form schon seit Oktober 1992.

Die damalige Leiterin der Mädchenetage in einer Britzer Jugendeinrichtung hat sich dafür eingesetzt an einem anderen Standort eine Einrichtung ausschließlich für Mädchen und junge Frauen zu gründen. Gewählt wurde wegen seiner zentralen Lage, der verkehrstechnisch optimalen Erreichbarkeit und guten Ausstattung der Region mit gemischtgeschlechtlichen Einrichtungen, der heutige Standort in der Donaustraße. Die dort damals ansässige Jugendeinrichtung „Focus“ wurde in die Mädcheneinrichtung „Szenenwechsel“ umgewandelt. Dieser Name wurde von den ehemaligen Besucherinnen der Mädchenetage in Britz gewählt. Sie hatten das Empfinden von der einen „Szene“ in eine neue „Szene“ zu wechseln.

Die Einrichtung startete als Pilotprojekt und die Finanzierung war zunächst nur für ein Jahr gesichert. Sie wurde anschließend um ein weiteres Jahr verlängert. Das Haus war von Anfang an stark frequentiert. Innerhalb der ersten zwei Jahre steigerten sich die Besucherinnenzahlen deutlich, so dass die Einrichtung nach zwei Jahren Modellphase in die Regelfinanzierung des Bezirksamtes übernommen wurde.