Highlights 2006

1. Handybattle in Berlin Neukölln!

20. – 24.11.2006.
Das Medienkompetenzzentrum Szenenwechsel organisiert das 1. Neuköllner Handybattle.. Kinder und Jugendliche von 10 bis 20 Jahren sind aufgerufen, mit Produktionen von Handyfilmen ein Zeichen gegen Gewalt-Clips in Mobiltelefonen zu setzten.

Die Abschlussveranstaltung mit Preisverleihung findet am 24.11 im JC Grenzallee statt.

Weitere Infos unter www.handybattle-berlin.de

CYBERBOYS + CYBERGIRLS: Eine Internet Talkshow

01.11-25.11.2006.
Live zwischen Mädchenzentrum Szenenwechsel und Jugendzentrum Feuerwache. Gemacht mit MSN Live Messenger. Das Projekt hat einen Preis gewonnen!!! Beim Jugendforum Berlin: Preis für innovative Medienprojekte in der ausserschulischen Jugendarbeit

Zuckerfest

27.10.2006.
Am 27.10.2006 wurde gefeiert, und zwar das Zuckerfest mit unseren Mädchen, jungen Frauen, Müttern und anderen Freundinnen des Hauses. Der Höhepunkt des Festes war mit Sicherheit der Auftritt von Zimona Farid die mit Ihrem Bauchtanz alle Zuschauerinnen begeisterte. Aber auch Ihre Tanzgruppe, die Sie hier im Haus unterrichtet konnte mit Ihrem Können überzeugen.
Die Band „Abrazzas“ gestaltete mit ihrem Live Auftritt den musikalischen Rahmen des Festes. Nicht zu vergessen ist das Buffet das von Müttern liebevoll erstellt würde. Eine so große Auswahl an Köstlichkeiten haben wir nur selten im Haus gesehen.

Vortrag zu genetischen Aspekten der Verwandtenehe

20.10.2006.
Vortrag von Fr. Dr. Türkmen aus der Charite zu möglichen Auswirkungen (Behinderungen) bei Kindern von innerfamliliären Ehen.

Multilinguale Gartenlesung

3.9.-10.9.2006.
Stimmen – Wörter – Sprachen

Szenenwechselteam und Besucherinnen lesen Texte von N. Hikmet, H. C. Anderson, Tomi Unger, aus Kinderbüchern und Krimis im Rahmen der Woche der Sprache und des Lesens in Neukölln. 3. – 10. September 2006

U18 Berlin wählt!!
Wahlen im Szenenwechsel

4.9.-8.9.2006.
In der Woche vom 4.9. bis zum 8.9. 2006 drehte sich alles um die Berliner Politiker und die Politik. Welche Partei will was, welcher Politiker ist in welcher Partei, wen können wir wählen, was hat unsere Stimme für eine Auswirkung…….vieles musste in Form von einer Internetrallye, einem Ouiz und Spielen erforscht werden. Bei der Wahlparty war das Wahlergebnis eindeutig. Hier hatte die SPD gewonnen.

Gartenlokal mit Live-Musik

23.06.2006.
Am 23.6.2006 wurde unser Szenenwechsel Garten zum offenen Gartenlokal mit Live Musik, Wein, Oliven und türkischem Mokka. Im Rahmen von 48 Std. Neukölln bot unser Lokal vielen Veranstaltungsbesuchern eine willkommene Abwechslung und kleine Erholungspause. Aber vor allem für unsere Besucherinnen war das Fest ein voller Erfolg. Bis spät in die Nacht wurde die Bühne nach den Auftritten der Bands für spontane musikalische und tänzerische Darbietungen genutzt.

Andere Religionen, andere Kulturen

In einem Projekt in Kooperation mit dem Jugendmigrationsdienst ging es um eine Religion, der einige unserer Besucherinnen angehören, von der aber viele noch nie etwas gehört haben. Das Yesidentum. Was bedeutet es Yesidin zu sein, was sind die Grundsätze dieses Glaubens um diese und noch viele andere Fragen ging es in dem Projekt vom 6.6. bis zum 18.6. 2006. Höhepunkt waren hier der Ausflug nach Celle zum yesidischen Friedhof und das Abschlussfest am 29.6.2006 wo die Teilnehmer ihre Projektergebnisse den anderen Besucherinnen vorstellten.

Girls Day im Szenenwechsel

27.4.2006.
Am 27. April ging es mal gar nicht um die typischen Mädchenberufe. Mädchen können nämlich viel mehr als Haare schneiden oder Klamotten verkaufen. Um einen Einblick in Berufe zu bekommen, die normalerweise von Männer dominiert sind, machte sich eine Gruppe von jüngeren Mädchen auf, in eine Tischlerei. Sie tischlerten an großen und kleinen Maschinen einen eigenen Hängespiegel.

Die älteren Mädchen machten sich an die Computer, aber dieses Mal nicht zum Chatten, sondern um alles rund um das Innenleben der Computer zu lernen.

Der Szenenwechsel in den Tagesthemen

13.4.2006.
Der Mord an Hatun Sürücü war für alle unsere Besucherinnen eine zutiefst erschreckende Tat. Viel wurde in unserem Haus darüber geredet und diskutiert. Mit Spannung wurde das Strafmaß erwartet, das die Brüder, die ihre Schwester umgebracht hatten, bekommen sollten. Die Milde des Urteils war für viele ein erneuter Schock.

In einer Talkshow mit Reportern von den Tagesthemen diskutierten unsere Besucherinnen ihre Meinung zu diesem Gerichtsurteil. Trotz des sehr traurigen Anlasses waren alle Besucherinnen und Mitarbeiterinnen des Szenenwechsels sehr stolz darauf, sich abends in den Tagesthemen zu sehen.

Gewalt an Berliner Schulen Talkshow

9.3.2006.
Aus aktuellem Anlass haben wir dieses Thema für eine Szenenwechsel Talkshow gewählt. An der hohen Besucherinnenzahl war zu erkennen, wie brisant dieses Thema ist und wie viele Mädchen schon Gewalt an Schulen erleben mussten. Frau Wiedemann und Herr Rohde von der Polizei konnten dem Publikum als besondere Talk-Gäste zahlreiche konkrete Hinweise geben. Viele Mütter und Mädchen diskutierten sehr emotional miteinander und hatten die positive Erkenntnis, nicht alleine mit ihren ängsten dazustehen.

Frauentag

08.03.06. Wir haben uns vorgestellt wie ein Tag in unserer Zukunft wohl ablaufen könnte und haben dann unsere Träume und Ideen zu einer Collage verarbeitet. Unsere Zukunftswünsche haben wir in Teig geformt, gebacken und auf das Kuchenbuffet gestellt.

Am 10.März fand ein Disco statt, bei der wir uns richtig ausgetobt haben. Es gab tolle Lieder und sehr leckeres Knabberzeug. Ich empfehle Euch unbedingt bei der nächsten Disco dabei zu sein.

Musical „Die Drei Muskeltiere“

22.02.06.
Da standen wir also vor dem Theater des Westens. Der Einlass begann und wir, insgesamt mehr als 20 Mädchen und junge Frauen, nahmen aufgeregt unsere Plätze ein, mit dabei eine Schwangere, die sich gleich zu Beginn nach einem Arzt erkundigte, für alle Fälle. Die Show begann. Zu sehen waren beeindruckende Kostüme und interessante Szenen. Schöne Lieder und melodische Stimmen bezauberten unsere Ohren und Augen und entführten uns in eine andere Welt. Von Kampf- und Liebesszenen über witzige und dramatische Momente bot uns diese Show viele bunte Eindrücke. Den meisten gefiel der zweite Teil des Musicals am besten. Den Schluss bildete der tragische Tod einer der Hauptfiguren und wir verstanden, dass die Liebe etwas Einzigartiges ist.

Der besondere Abend

22.02.06.
Die älteren Besucherinnen bekamen die Einladung, sich am 12. Januar um 18:00 Uhr in Abendgarderobe im Szenenwechsel einzufinden – mehr wurde nicht verraten. Gemeinsam machten wir uns auf den Weg in die Neuköllner Oper, die zwar um die Ecke gelegen ist, doch für viele Mädchen zu einer anderen Welt gehört. Auf dem Programm standen ‚Die Perlenfischer‘ von Bizet.

Die Lounge der Neuköllner Oper war Zuschauerraum und Bühne zugleich, einige Barbesucher entpuppen sich als Sänger, die Jazzband im Hintergrund als „Orchester“, und am Tresen entwickelt sich die Handlung der moderen Inszenierung. Die Wandlung der Wahrnehmung von dem Gefühl, in einem Café zu sitzen, bis zur Realisierung, teil der Oper zu sein, war uns alle etwas Besonderes.