Sign Post

Mit finanzieller Unterstützung des Jugend – Demokratiefonds Berlin wurde 2016 ein Wegweiser (engl. „signpost“) für geflüchtete Jugendliche in Neukölln entwickelt. Dieser gibt einen Überblick für die vorhandenen Jugendeinrichtungen in Neukölln und deren Angebote und wurde in umfangreichen Arbeitsschritten von unserer Besucherin Nuran sowie Ines Veits entwickelt. Bisher wurde der gedruckte „Sign Post“ an die jeweiligen Einrichtungen verteilt, um diesen weiter nutzen zu können. Die Jugendjury des Jugend – Demokratiefonds Berlin diskutierte nun über Zuschüsse für weitere Vervielfältigungen des „Sign Post“ und stimmten diesen zu. 

Mit Hilfe von neu gedruckten Exemplaren soll nun Kontakt zu Neuköllner Flüchtlingsunterkünften aufgenommen werden.

Nuran erzählt, warum ihr dieser Schritt wichtig ist: „ Ich denke, viele geflüchtete Jugendliche haben keine Ahnung, welche Einrichtungen es in Neukölln gibt und wo sie ihre Freizeit verbringen können. Mit Hilfe des „Sign Post“ sollen sie einen Überblick bekommen und das machen können, was ihnen Spass macht. Auch ihre Bezugspersonen können sich vorher einen Eindruck von der Einrichtung machen und wissen dann, dass ihre Schützlinge gut aufgehoben sind. Jeder sollte seine Freizeit sinnvoll gestalten können. Dazu wollen wir einen Teil beitragen. Unser Projekt soll nicht nur gemeinnützig, sondern auch nachhaltig sein und dafür machen wir jetzt den nächsten Schritt.“

Im „Sign Post“ stehen neben anschaulichen Bildern und Angeboten auch gleich Kontaktdaten, um eine reibungslose und schnelle Kontaktaufnahme zu gewährleisten.