„Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen“ am 25.11.15

Der „Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen“ wird weltweit jedes Jahr am 25. November mit Aktionen und Veranstaltungen begangen. Leider hat dieses Thema nach wie vor nicht an Aktualität verloren. Nach aktuellen Statistiken hat jede 3. Frau in Deutschland mindestens ein Mal in ihrem Leben körperliche oder sexuelle Gewalt erfahren. Nach Angaben von Terre des Femmes ist häusliche Gewalt die häufigste Ursache bei Frauen für Verletzungen.
Auch in Neukölln finden jedes Jahr Aktionen zu diesem Thema statt.

Im Zeitraum vom 23. bis 27. November 2015 wehten vor dem Neuköllner Rathaus Fahnen mit der Aufschrift „NEIN zu Gewalt an Frauen – frei leben ohne Gewalt.

Am 25. November 2015 fand in den Gropius Passagen eine Veranstaltung zum Thema „Nein zu Gewalt an Frauen“ statt.
Es gab die Möglichkeit der persönlichen Beratung zum Thema häusliche Gewalt durch Fachfrauen vom Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Berlin, Zuff e.V. und dem FrauenNachtCafé – Wildwasser e.V..
Das Highlight der Veranstaltung war der Auftritt von Besucherinnen aus Neuköllner Mädcheneinrichtungen, die den „One Billion Rising“ Aktionstanz präsentierten.
Der Tanz soll die Solidarität mit von Gewalt betroffenen Frauen und Mädchen auf der ganzen Welt und die gemeinsame Kraft demonstrieren. Damit ist aber auch die Forderung verbunden der Gewalt gegen Frauen und Mädchen ein Ende zu setzen und der Kampf um Gleichstellung und Gleichberechtigung fortzusetzen.
Auch wir waren mit unseren Mädchen dabei. Den Aktionstanz kannten sie bereits, trotzdem haben sie in den Tagen vorher fleißig geprobt und sich mit der Thematik intensiv auseinandergesetzt Leider durften nicht alle Mädchen mit in die Gropius Passagen, weil ihre Eltern Angst vor Anschlägen hatten. Wir waren aber trotzdem mit einer größeren Gruppe anwesend.
Eröffnet wurde die Veranstaltung durch unsere Bezirksbürgermeisterin Frau Dr. Giffey. Nach einigen Informationen von Frau Edler zum Thema häusliche Gewalt ging es mit dem „One Billion Rising“ – Tanz weiter. Vor einem großen Publikum präsentierte eine sehr große Gruppe von Mädchen und ein paar Jungen den eindrucksvollen Tanz. Die Stimmung während des Tanzes war emotional. Es folgten weitere Auftritte von verschiedenen Tanzgruppen. Unsere Mädchen nutzten die Pause, um sich mit unserer Bürgermeisterin, die ebenfalls das magentafarbene „One Billion Rising“- T-Shirt angezogen hatte, fotografieren zu lassen.
Zum Abschluss wurde der Tanz noch ein weiteres Mal getanzt, es folgte ein Gruppenfoto mit allen Beteiligten und wir machten uns wieder auf dem Weg in den Szenenwechsel.