FAKE NEWS erkennen

Das Thema Fake News, also verfälschte Information, ist aktuell und brisant. Fake News gab es schon immer, ABER heute können Fake News mithilfe des Internets und der sozialen Netzwerke leichter und rasend schnell verbreitet werden und somit viel mehr Menschen erreichen. Falschmeldungen werden auch Hoax (engl. to hoax someone = jemandem einen Bären aufbinden) genannt.

Hier sind  für die Medienarbeit super geeignete Materialien, Links und Videos zusammengestellt.
[Informationen als pdf-Datei downloaden: FAKE NEWS -Materialsammlung ]


  1. Was ist eigentlich eine FAKE NEWS
    Eine Liste der Top 10 aus dem Jahr 2016 gibt es bei www.giga.de

2.  Über News sprechen mit der App ‚Fake News Check‘
19 Fragen beantworten und mit einem Ampelsystem Nachrichten bewerten.
„Die App erkennt Fake News dabei nicht automatisch, sondern sie soll helfen, wichtige Fragen zu stellen, und Fake News durch angeleitetes Nachdenken von echten Nachrichten zu unterscheiden zu lernen.“ [siehe http://www2.nibis.de/nibis.php?menid=9798]
Die App selber ist natürlich nicht unbestritten, welt.de kritisiert die App. Auch das kann ein Anlass zur Diskussion mit Jugendlichen bieten [siehe https://www.welt.de/politik/deutschland/article165008078/Eine-fragwuerdige-App-soll-Schueler-Fake-News-erkennen-lassen.html


 

3. So enttarnst du Fake News
Auf der Site von Handy Sektor gibt es 8 kurze Tipps zur Einschätzung des Wahrheitsgehalts von Nachrichten. Dabei wird auch die Google Rückwärtssuche empfohlen. Die Bilder-Rückwärtssuche ist der allererste Schritt, um zu schauen, ob ein Bild ‚echt‘ ist. Wenn du ein Bild bei der Google-Rückwärtssuche hochlädst oder eine URL eingibts, kannst du prüfen, wo dieses Bild schon alles aufgetaucht ist. Eine gute Anleitung für die Bilderprüfung mit dem Smartphone findest du auf der Site von wafana.de

Wie neu ein Video ist lässt sich mit dem  Youtube Data Viewer von Amnesty International prüfen.
[siehe https://www.handysektor.de/de/hacker-sicherheit/detailansicht/article/vorsicht-fake-news.html ]

Oder was ist mit Bildmanipulationen. Eine Fotografie kann retuschiert sein oder eine Collage aus mehreren Bilder darstellen ohne dass dies auf den ersten Blick erkennbar ist. Mit den Tools  Izitru oder FotoForensics kannst du dies überprüfen.


4. Aussehen ist nicht immer alles! Einschätzen eines Blogs am Beispiel halle-leaks – Wer steckt dahinter?
[ https://blog.halle-leaks.de/tv-wunder-das-gleiche-maedchen-von-weisshelmen-aus-3-verschieden-orten-gerettet/ ]

Gegendarstellung zu diesem Thema findet man auf mimikama.at
[ http://www.mimikama.at/allgemein/weisshelme-maedchen/ ]


5. Materialsammlung aus Niedersachsen: http://www2.nibis.de/nibis.php?menid=9797

oder bei saferinternet.at


eine neue Studie zu FakeNews und Materialien für Schul-Workshops !

http://www.klicksafe.de/service/aktuelles/news/detail/aktuelle-erkenntnisse-zu-fake-news/#s|fake news

 


100% FAKE NEWS – auf http://www.24aktuelles.com/


http://hoaxmap.org/

oder eine Suchmaschine für Falschmeldungen:

http://www.hoaxsearch.com/


Aktuelle Meldungen zu FakeNews – Mimikama, Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch

Aktuelles

 

„Der Name „Mimikama®“ selbst ist ein Kunstwort, welches aus einer Google-Übersetzerangabe von „gefällt mir“ entstanden ist. Da unsere Arbeit sehr stark mit dem gesellschaftlichen Leben in sozialen Netzwerken verbunden ist, stellt unser Vereinsname eine Brücke zu jenen dar. Das Wort „Mimikama®“ selbst trägt keinerlei Bedeutung im Sprachgebrauch“.


Jeden Tag erscheinen weltweit Millionen neuer Videos, Artikel und Posts im Internet. Doch woher soll man wissen: Stimmt das wirklich, was da zu sehen und zu lesen ist? Oder ist alles nur Fake? Eine Anleitung in drei Schritten.

http://www.br.de/sogehtmedien/stimmt-das/luegen-erkennen/un-wahrheiten-luegen-erkennen124.html